STARS ALS UNTERNEHMER IN DER CANNABIS-INDUSTRIE

marijuana
Kommentare deaktiviert für STARS ALS UNTERNEHMER IN DER CANNABIS-INDUSTRIE

In den letzten Jahren ist die anzahl der berühmten personen gestiegen die den Marihuana konsumieren und dessen Kultur auch unterstützen. Auf der Bühne vor ihren fans, in ihren Filmen, in Interviews und in Sozialen 

Medien Unterstützen sie die Cannabis-Kultur. Und Manche Wollen auch Geld mit Marihuana machen. Kleidung, Make-up, Alkohol, und jetzt…. Cannabis! Viele Prominente investieren ihr geld in Unternehmen oder ihre eignen Merch Produkten jetz gibts eine andere Branche die viel mehr bringt und womit sich die meisten Künstler schon lange auskennen…. es ist Marihuana . 🙂

Neulich hat sich Whoopi Goldberg sich dieser Liste angeschlossen, die sich nicht nur zum Konsum bekennen, sondern auch in die Sache investieren. Doch wer sind die anderen Stars?

Whoopi Goldberg

Er ist durch die filme ‚Ghost‘ und ‚Sister Act‘ bekannt geworden und ist schon lange Verfechterin der medizinischen Verwendung von Marihuana.

Sie steht so sehr auf den zeug dass sie der Kolumne ‚The Cannabist‘ von ihrer ‚Liebesgeschichte‘ mit ihrem Vaporizer erzählt. der gegen ihre Kopfschmerzen geholfen hat. Sie findet diese alternative Schmerztherapie magisch. Goldberg hat sich mit einer Unternehmerin aus Nord-Kalifornien (Maya Elisabeth) zusammengeschlossen um eine Linie von Cannabis-Produkten zur Linderung von Menstruationsbeschwerden zu vermarkten. Kautabletten, Öle, Kräutertees, Massagecremes und Badesalze sollen den Frauen helfen, die Schmerzen in dieser Monatsphase zu verringern.

Snoop Dogg

Jeder wusste schon, dass Snoop Dogg (sehr, sehr, sehr) auf Cannabis steht: er hat sogar ein song über Marihuana und in vielen songs wird Marihuana erwähnt auf sozialen medien postet er auch Bilder von fetten Joints. Nach mehr als zwanzig Jahren von offenem Konsum hat Snoop Dogg jetzt seine eigene Marihuana-Produktlinie unter dem Namen Leafs By Snoop gegründet, dieses geschäft könnte niemanden besser passen als snoop. Und Zwar verkauft er Esswaren und Konzentrate natürlich mit Marihuana, die man in den Ausgabestellen Colorados erwerben kann. Die US-amerikanischen Medien glauben, dass der Rapper plant, die neue Martha Stewart des Cannabis zu werden. darauf lancierte er eine Website die eine Marihuana Enzyklopädie sein soll und sich nichts anderes als Marihuana widmen. In diesem Projekt wird er von Miley Cyrus und Seth Rogen unterstützt.Die von dem Rapper erstellte Website enthält informative Videos und Rezepte, Interviews mit anderen Stars sowie Artikel, die über die Wirkungen von Cannabis näher aufzeigen.

Willie Nelson

Der Sänger hat viele Meilensteine im Marihuana Konsum erreicht. Angeblich hat der berühmtester Kiffer der Vereinigten Staaten sich auf dem Dach des Weißen Hauses mit dem Sohn von Jimmy Carter einen Joint reingezogen, und zwar viele Jahre bevor Snoop Dogg bekannt gab, dass er in den Badezimmern des Gebäudes gekifft hätte oder dass Seth Rogen twitterte, dass er auch zum exklusiven Club der Menschen gehöre, die in der Residenz des Präsidenten geraucht hätten. Jetzt hat der Countrysänger auch seine eigene Cannabis-Marke erschaffen: Willie’s Reserve. Und seine produkte haben aucheine Umwelt und Landwirtschaftliche Botschaft.Sein Unternehmen soll kleine landwirtschaftliche Betriebe wiederbeleben und ‚saubere‘ Produkte mit geringfügigen Umweltfolgen anbauen. Er denkt, dass die großen Korporationen nichts mit dem Anbau zu tun haben sollten kauft seine Ware deswegen auch nur bei kleinen Korporationen.

Melissa Etheridge

Die Rocksängerin Melissa Etheridge, die für ihre Musik mehrere Grammys und einen Oscar gewonnen hat Glaubt nun auch, dass Cannabiskonsum bei medizinischen Problemen hilft. Und tritt auch für die Legalisierung von Cannabis ein. Nachdem sie während ihr kampf gegen krebs marihuana benutzt hat. Enschied sie sich mit einem komischen Produkt auf den Markt zu gehen: eine Linie von Weinen mit Cannabis, die sie zusammen Greenway Compassionate Relief entwickelt hat.

Woody Harrelson

Aber nicht alle Prominente konzertiert sich auf ihre eigene Marken und Produkte. Zum Beispiel der Schauspieler Woody Harrelson aus “True Detective” und “Zombieland” ist einer der fast 60 Antragsteller die für die eröffnung der ersten Marihuana-Ausgabestellen auf Hawaii eine genehmigung beantragten. Obwohl Hawaii die medizinische Marihuana vor 16 Jahren über einen Gesetzgebungsprozess legalisierte, wurden immer noch keine Lizenzen für Ausgabestellen gegeben. Der in Texas geborene Woody hat ein Lizenz in Honolulu beantragt. Sein Antrag wurde jedoch abgelehnt.

Familie Marley

Die Familie Marley also die Familie von Bob Marley vertreibt seit vergangenem Februar ihre Produkte in Kalifornien. In kürzester Zeit haben sie sich zu einem wichtigen Referenten der Branche geworden, dank der Urheberrechts vom Image Bob Marleys, auch 30 Jahre nach seinem Tod unterstützt Bob Marley durch ergiebige Gewinne. Ihr Firma heißt ,Marley Natural’ und sie stellen hochwertiges Marihuana her, das speziell im Outdoor Growing unter natürlichen Anbaumethoden ohne Pestizide, Chemikalien oder Düngemittel wächst. Sie bieten verschiedene Varietäten von Cannabis an.Sie werden von finanziellen Mitteln aus dem Silicon Valley unterstützt. ,Marley Natural’ ist bereits so erfolgreich, dass sie Produkte für die Körperpflege, wie Seifen und Öle, erweitert wurde.

Wiz Khalifa

Wiz Khalifa ist ein weiterer Star, der von Konsument zum Cannabisunternehmer geworden ist. Seine Sorte Khalifa Kush ist dank der Ausgabestelle in San Francisco bereits sehr beliebt geworden.

Der Künstler hat sich mit RiverRock Cannabis verbündet, einem Unternehmen mit Sitz in Colorado. Er hat mit RiverRock d zusammen eine neue Produktlinie geschaffen. In verschiedenen Interviews gab der Rapper an, dass er großen Wert darauf legt, die geeignete Sorte für jeden Kiffer zu finden. Er verteidigt auch ganz offen den Konsum als Genussmittel.

The Game

Weiter in der Reihe von Rappern folgt der Künstler The Game, der neuste Mitglied im Club der Cannabis-Unternehmer ist. Nachdem er sich zum Marihuanakonsum bekannt und auf dessen Vorteile hingewiesen hat, begann der Rapper durch sein Image eine Linie von Cannabisprodukten zu vermarkten. Zusammen mit einem Unternehmen brachte er eine Linie von bereits gedrehten Marihuana-Zigaretten heraus (für die, die zu faul sind um selber zu drehen). Uns eine Linie von Getränken, Traditionelle, Rosen- und Erdbeer-Limonade, alle mit Cannabisöl versetzt.

Tommy Chong

Tommy Chong ist Komiker, Schauspieler, Musiker und bekannter Marihuana-Aktivist, der Cannabis Filme wie ‚Up in Smoke‘ (1978) und ‚Nice Dreams‘ (1981) ins Kino brachte, als OT von der gesellschaft hart kritisiert wurde. Wegen Verkauf und Vertrieb von Wasserpfeifen in andere Bundesstaaten war er auch schon im Knast. Trotzdem liebt er Cannabis immernoch. Denn nun bringt er seine eigene Marke von gedrehten Joints auf den Markt, mit dem Namen Chong’s Choice (Chongs Wahl) verkauft werden. Und mit so viel Konsumerfahrung dürfte es keine schlechte wahl sein.

Kevin Smith

Der Regisseur Kevin Smith, der seine Marihuana liebe Seth Rogen zuschreibt, stellt seine eigenen Cannabisprodukt her. Obwohl er ein Gewohnheitskonsument ist, entstand dieses Produkt nur zur Vermarktung seines Horrorfilms ‘Tusk’. 2014 schuf die Ausgabestelle Los Ángeles Bud & Roses zwei benutzerdefinierte Sorten, die die Namen White Walrus und Mr. Tusk erhielten und die Teil der Marketing-Kampagne des Filmes waren. (Trotzdem war der Film unerfolgreich). Kürzlich beendete er die Aufnahmen der Pilotfolge einer Comedy-Serie über Marihuana „Hollyweed”.

Es gab auch schon gerüchte darüber, dass Rihanna ihre eigene Produktlinie auf den Markt bringen würde, jedoch haben ihre Pressesprecher diese Meldungen bisher dementiert.

 

Auf jeden fall würden auch viele leute in Deutschland ins Marihuana Business einsteigen wenn es legal wäre, jedoch ist es illegal aber CANNABISÖL und CBD ist legal, macht nicht high hat aber viele positive vorteile sie können mehr darüber auf https://cannabis-oel.net erfahren.